Fritz-Gempt-Str. 1, 49525 Lengerich
+49-5481-7258
+49-1520-6838189

Durch Potenzialberatung von der Idee zur Innovation im Ideenmanagement (IDM)

IdeenManagement

Durch Potenzialberatung von der Idee zur Innovation im Ideenmanagement (IDM)

Mit erweiterten Fördermöglichkeiten der Potentialberatung NRW werden Unternehmen und deren Beschäftigte dabei unterstützt, ihre Wettbewerbsfähigkeit und Beschäftigung zukunftsorientiert zu sichern und auszubauen. Unter Beteiligung der Beschäftigten sollen die Potentiale des Unternehmens ermittelt und darauf aufbauend die Umsetzung notwendiger Verbesserungsschritte in die Praxis begleitet werden.

Auszug aus dem Meisterteam-Webinar „Förderhilfen für Unternehmen, KONKRET“ mit Ergänzungen zum Ideenmanagement

Das seit Jahren bewährte Förderprogramm Potentialberatung unterstützt Unternehmen und deren Beschäftigte mittels einer beteiligungsorientierten Analyse ihre Schwächen und Erfolgspotenziale zu finden sowie einen Handlungsplan zur Optimierung betrieblicher Abläufe zu entwickeln und umzusetzen. Die Potentialberatung unterstützt – mit Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) und des Bundeslandes Nordrhein-Westfalen NRW für die in NRW ansässigen Unternehmen – und ihre Beschäftigten, erfolgreicher zu arbeiten. Die Potentialberatung setzt auf Teamarbeit und schließt immer die Beteiligung der Beschäftigten mit ein. Schließlich sind Wissen, Fähigkeiten und Fertigkeiten der Belegschaft wichtiges Betriebskapital, wie beispielsweise in unserer Pressemitteilung vom 21. Juli 2015 beschrieben:

http://www.mynewsdesk.com/de/pressreleases/durch-potenzialberatung-von-der-idee-zur-innovation-mit-exzellentem-ideenmanagement-1194686

Mit Inkrafttreten der 7. Richtlinienänderung im ESF-Förderprogramm 2014 – 2020 am 1. März 2019 in NRW wird die Potentialberatung erweitert angeboten. Das heißt für alle Unternehmen, die bis zu diesem Zeitpunkt eine Potentialberatung in Anspruch genommen haben, ist eine erneute Potentialberatung ohne Einhaltung der Wartefrist von 36 Monaten möglich, sobald die aktuelle Potentialberatung abgerechnet ist. Zudem können nun auch Unternehmen gefördert werden,

  • die weniger als 10 und mehr als 250 Beschäftigte haben, und auch Betriebe,
  • die im Besitz der öffentlichen Hand sind (bspw. Regiebetriebe und Eigenbetriebe wie Stadtwerke, Entsorgungsbetriebe)

Siehe auch https://regionalagentur-wr.nrw/potentialberatung-aenderung-der-esf-foerderrichtlinie/

Profitieren jetzt auch Sie!

Grundsätzlich konnten und können Unternehmen bis 249 Mitarbeiter*innen, die in der digitalen Transformation ihre Chancen der Digitalisierung gewinnbringend nutzen wollen, das neue Förderprogramm unternehmensWert:Mensch plus (uWM plus) einsetzten. Denn dafür benötigen Betriebe nachhaltige Strategien und neue Konzept und genau hier setzt uWM plus at. Im Rahmen einer professionellen Prozessberatung wird Ihr Unternehmen fit für die Digitalisierung gemacht. In einem beteiligungsorientierten Lernprozess werden passgenaue Lösungen für die digitale Transformation entwickelt und innovative Arbeitskonzepte erprobt.

Dies sind zwei Finanzhilfen, die sich neben den in der Abbildung grün gekennzeichneten Förderprogrammen bereits in der Vergangenheit z.B. im Ideenmanagement bewährt haben und die für von der Corona-Krise betroffene Betriebe z.T. auch in erweiterter und vereinfachter Art und Weise genutzt werden können. Zusätzlich bieten sich gegenwärtig auch die gelb gekennzeichneten Förderprogramme für diese kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) an.

Bei Detailfragen wenden Sie sich gerne an das ideennetzwerk@ideennetz-werk.net oder direkt an unsere Kompetenzpartner im IdeenNetz-Werk, Frau Astrid Mangold und Herrn Hans-Rüdiger Munzke.

 

Schreibe einen Kommentar